Firmeninternes Englisch-Gruppen-Training

Mein firmeninternes Englisch-Training findet in sehr kleinen Gruppen statt. Meine Erfahrung, die bis 1998 zurückreicht, zeigt, dass je kleiner, desto besser. Maximal fünf Personen. Es geht darum, einen entspannten Geisteszustand zu erreichen, so dass ein Schüler beim Sprechen auf einen Wohlfühlfaktor zurückgreifen kann.

vor Beginn

Bevor ein Gruppentraining beginnen kann, wird von jedem Teilnehmer ein Einstufungstest mit sechzig Multiple-Choice-Fragen durchgeführt, um sein aktuelles Grammatikniveau zu ermitteln. Dazu kommt ein kurzes, gesprochenes Interview, entweder Face to Face oder am Telefon für etwa zehn Minuten, so dass ihr Sprachniveau festgestellt werden kann. Erst dann wird die Gruppenkonfiguration berücksichtigt und zusammengestellt.
Die Sprachniveaus basieren auf dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen(GER).

Englisch-Training

Alle Gruppen beginnen damit, sich auf Englisch vorzustellen, auch wenn sie sich gut kennen; die Auffrischung des Grammatikniveaus und der Wissensbasis ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt, und im Laufe der Zeit wird diese grammatikalische Wissensbasis erweitert. Lesen ist auch eine wichtige Aktivität, da die Schüler gebeten werden, laut vorzulesen und Wörter auszusprechen, die sie vielleicht nicht kannten, und ob die Wörter für sie nützlich sind, um sie zu ihrem Wortschatz hinzuzufügen.
Aspekte wie Telefonieren, Schreiben von E-Mails, Meetings, Video-/Telefonkonferenzen, Verhandlungen, Präsentationen etc. können auch in kleinen Gruppen problemlos angesprochen.

Nach ein paar Monaten

Der wichtigste Teil meines Unterrichts ist es, mit Spaß zu lernen, schauen Sie bitte hier. Ich wünsche mir, dass sich meine Schülerinnen und Schüler auf den Englischunterricht freuen, weil sie Spaß haben und über die nötigen Sprachinhalte verfügen.

Englisch-Test?

Wird jedoch eine Prüfung der Unterrichtsinhalte gewünscht, kann diese nach einer Lernzeit von sechs Monaten oder zwölf Monaten durchgeführt werden. Dadurch werden die Mitarbeiter, die das Glück haben, an einer internen Schulung teilzunehmen, sanft unter Druck gesetzt, so dass sie den Aufwand für das Unternehmen vielleicht höher einschätzen können.